Ulrich Wickert

Impressum

Artikel ber mich
Seite drucken

Ulrich Wickert nimmt‘s genau – 26.10.2016, Ahlener Zeitung

Ahlen - Ja, Ulrich Wickert hat auch aus seinem neuen Buch „Das Schloss in der Normandie“ gelesen. Aber der Ex-“Mr. Tagesthemen“ unterhielt sein Publikum am Dienstag in der Lohnhalle auch mit Einblicken in seine Arbeitsweise.

Seine bevorzugte Lektüre? Die Zeitungen... weiter

„Ich wünsche eine geruhsame Nacht“ – 22.10.2016, Schwäbisches Tagblatt

Der legendäre Tagesthemen-Abschiedsgruß des ehemaligen Moderators durfte nicht fehlen nach seinem Tübinger Auftritt bei „Schoog im Dialog“.

Natürlich, dieser Abschiedsgruß musste sein: „Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend und eine geruhsame Nacht.“ Ein Satz mit... weiter

Ulrich Wickert begeistert die Menschen – 26.06.2016, Märkische Allgemeine

Der Journalist und langjährige Fernseh-Moderator Ulrich Wickert hat seine Zuhörer in Brandenburg/Havel von ersten Augenblick in seinen Bann gezogen. Eigentlich hatte man eine Lesung in der Theaterklause geplant. Doch kaum war bekannt, dass Wickert an die Havel kommt, wuchs das Interesse... weiter

Ziemlich schwierige Freundschaft – 25.05.2016, Handelsblatt

Deutschland und Frankreich sind die wichtigsten Triebkräfte der EU, verstehen sich aber nicht. Das sagt Frankreich-Kenner Ulrich Wickert im Handelsblatt Wirtschaftsclub. Dort erklärt er, warum Franzosen Merkel schätzen.

Hamburg. Schon ziemlich früh an diesem Abend wird klar, dass... weiter

Ulrich Wickert und der Potentat des Grauens – 04.11.2015, Die Welt

Vielleicht sollten wir kurz innehalten und über den Rand des in allen Schattierungen von braun zu brodeln beginnenden Kessels namens Deutschland schauen. Und zwar – was gerade nicht üblich ist – gen Westen. Nach Frankreich.

In Frankreich ist ja bekanntermaßen irgendwie immer alles viel... weiter

Ulrich Wickert – "Hamburger Abendblatt"

Mit dem Pariser Untersuchungsrichter Jacques Ricou hat Ulrich Wickert eine charismatische Ermittlerfigur erfunden: Ricou ist unbestechlich, bedingungslos der Wahrheit verpflichtet, und er ist – ganz Franzose – dem Genuss in all seinen Varianten zugetan. In seinem sechsten Fall, "Das Schloss... weiter

Nah dran an „Mister Tagesthemen“ – 15.01.2015, "Augsburger Allgemeine"

Eigentlich wollte der berühmte Journalist Ulrich Wickert in Donauwörth nur aus seinem neuen Krimi vorlesen – dann aber erklärt er auch ein bisschen die Welt.

Für viele ist er „Mister Tagesthemen“ – der Moderator, der der Nachrichtensendung 15 Jahre lang ein Gesicht gab. Und... weiter

Ulrich Wickert liest beim Rheingau Literatur Festival auf Schloss Johannisberg aus seinem neuen Roman „Das marokkanische Mädchen“ – 25.09.2014, "Wiesbadener Kurier"

Geisenheim - So sehr der Moderator Heiner Boehncke auch insistierte, endlich mal einen Hamburg-Krimi von Ulrich Wickert lesen zu dürfen, blieb der Autor dabei: Seine Kriminalromane sind in Frankreich angesiedelt und werden es weiterhin sein. Genauer gesagt: Paris. Warum auch nicht. Lebte der... weiter

"Ich kann wunderbar nichts tun" - 11.09.2014, Zeit Magazin

ZEITmagazin: Herr Wickert, ein freier Tag in Paris – was machen Sie da als Kenner der Stadt?

Ulrich Wickert: Ich gehe zunächst zu meinem Kiosk und kaufe mehrere Zeitungen. Dann gehe ich frühstücken im Café de Flore an der Place Saint Germain. Dort treffe ich morgens... weiter

"Sanfter Spott" - 13.03.2014, Süddeutsche Zeitung

Ulrich Wickert liest aus "Das marokkanische Mädchen"

Vier Leichen gleich am Anfang. Drei erschossene Marokkaner in einem Auto, der vierte Tote ist ein französischer Radfahrer, der zufällig des Wegs kam. Überlebt hat nur die sechsjährige Kalila, weil sie sich in einem... weiter

"Die Geheimnisse von Paris führen bis Afrika" - 08.03.2014, FAZ

Ulrich Wickert führt uns mit Vergnügen durch die dunkelsten Ecken französischer Skandale und zeigt uns zum Glück auch, wie man gut lebt.

Wer die vielfältigen und bunten Skandale, die dem öffentlichen Leben Frankreichs seinen ganz eigenen Charme verleihen, einem deutschen Publikum... weiter

"Ex-Minister als Mordbube" - 08.03.2014, SÄCHSISCHE ZEITUNG

Ulrich Wickert schickt seinen Krimihelden nach Marokko und tief unter die Erde.

Aufbauschen und Dramatisieren, das gehörte nicht zum Stil von Ulrich Wickert, als er das bekannteste Gesicht der ARD-„Tagesthemen“ war. Gediegene Sachkenntnis, sicheres Urteil, gepflegte Sprache und... weiter

"Fröhlicher Buchhändlerabend in Essen mit Ulrich Wickert und Justin Go" - 11.03.2014, BuchMarkt

Gestern Abend hatte Hoffmann und Campe Buchhändler aus der Region NRW zu einem fröhlichen Abend nach Essen eingeladen, um vor allem den erfolgreichen Start des neuen Atlantik-Programms (s. BuchMarkt 1/2014) zu feiern, dem neuen „Schwesterschiff“ des Verlages.

Die beiden... weiter

"Ein Fernsehjournalist, der den Deutschen zeigte, wie aus unnachgiebiger Ethik ein unabhängiger Geist entsteht: Zum siebzigsten Geburtstag von Ulrich Wickert." - 02.12.2012, FAZ

Harme hat etwas mit Lässigkeit, Gelassenheit, Selbstsicherheit und einer daraus folgenden Bereitschaft zum Regelverstoß und zur Renitenz zu tun. Alles findet man in dem kurzen Film, der den damaligen ARD-Korrespondenten in Paris berühmt machte und für seine Karriere das wurde, was... weiter

Die Welt durch Ulrich Wickerts Brille gesehen - 23.01.2013, ERLANGER Nachrichten

ERLANGEN - Vor begeistertem Publikum hat der Journalist, Autor und frühere „Mister Tagesthemen“ in der Buchhandlung Rupprecht sein neues Buch „Neugier und Übermut“ vorgestellt.

„Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend und eine geruhsame Nacht.“ Als Ulrich Wickert... weiter

Das wundersame Triebwerk - 30.11.2012, SZ

Ulrich Wickert, der ehemalige "Tagesthemen"- Moderator und Weltenbummler, wird 70

Wenn einer erzählte, er kenne den Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert persönlich, fragten die Leute meist: 'Wie ist er denn wirklich im Leben?' Eigentlich eine komische Frage, aber im Fall Wickert ließ... weiter

"Rasender Reporter erzählt" - 10.10.2012, DIE WELT

Ulrich Wickert liest bei Heymann

Mit seinem neuen Buch "Neugier und Übermut" (Hoffmann und Campe) hat der Journalist Ulrich Wickert ganz nebenbei das Genre "Arbeitsbiographie in Anekdoten" erfunden. Das wiederum können nur wenige Menschen bedienen. Die Geschichten, die Wickert in 50... weiter

Starkes Plädoyer für Werte - 27.09.2012, Kölner Stadt-Anzeiger

Der frühere Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert lockte 1100 Zuhörer ins Kulturkino Vogelsang. Auf Einladung der VR-Bank Nordeifel sprach der Autor mehrerer Bücher dort über Wirtschaft und Ethik.

Schleiden-Vogelsang. Der Redner erwies sich als Zugpferd: Knapp 1100 Menschen... weiter

"Man traut den Deutschen sogar Humor zu" - 22.04.2012, DER TAGESSPIEGEL

Ulrich Wickert hatte auf Strauss-Kahn als Präsidenten gewettet – und verloren. Ein Gespräch zur Wahl in Frankreich über Käse, Swinger-Clubs und eine rosa Brille.

DER TAGESSPIEGEL
Herr Wickert, hatten Sie eine geruhsame Nacht?

Ja, warum?

Weil Sie... weiter

"Von der Förderung der Gier" - 10.12.2011, SZ

Dieses Buch handelt nicht von dem Wert in materieller Bedeutung, also Gebrauchswert oder Börsenwert, sondern von Werten, die sich auf Menschen beziehen, also im ethischen Sinn: Anstand, Respekt, Humanität in der Wirtschaftswelt. Ulrich Wickert, der als Journalist gelernt hat, schwer verstehbare... weiter

"Die alten sozialen Werte sind die beste Gegenwehr" - 08.10.2011, Die Welt

Nicht ganz leicht, gegen die Auswüchse der Gegenwart zu wettern, ohne in die Attitüde des Kulturpessimisten zu verfallen. Aber man kann es schaffen. Man kann durchaus den Werteverfall anprangern, ohne den Untergang des Abendlands herbeizuraunen. Wenn man gut informiert ist. Wenn man Daten... weiter

Ulrich Wickert: Ich kann umbringen lassen, wen ich will – 24.11.2010, Kreis-Anzeiger

Ex-Tagesthemen-Moderator präsentiert bei „Friedberg lässt lesen“ seinen neuen Kriminalroman - Amerikanische Krimis haben es ihm angetan

(KA). Es war beinahe so wie früher. „Guten Abend, meine Damen und Herren“, begrüßte Ulrich Wickert die über 400 Besucher in der... weiter

Ich musste die Namen der Zechpreller sortieren – 22.10.2010, sueddeutsche

Lohnende Studentenjobs und einen Ruf als Lebemann: Der ehemalige "Tagesthemen"-Anchorman Ulrich Wickert über Angst als Antrieb, peinliche Auftritte - und warum er nicht Porsche-Chef wurde.

Ulrich Wickert, 67, steht noch keine fünf Minuten vor einem Hotel in einer Seitenstraße von... weiter

ARD-Mann Ulrich Wickert erfindet sich immer neu - 25.09.2010, tagblatt.de

Wie ein Familienangehöriger wird er von manchen wahrgenommen. Er bekommt Post, in der man ihn fragt, wie er denn den neuen Wohnzimmerteppich finde. Schließlich war Ulrich Wickert über 15 Jahre lang Gast in den Fernsehstuben der Nation – als Mr. Tagesthemen.

Tübingen. Ulrich... weiter

Dem nackten Radler auf den Fersen - 25.09.2010, GEA

REUTLINGEN. Die Zeiten, in denen der Mister Tagesthemen die Zuschauer in eine »geruhsame Nacht« entließ, sind vorbei. Jetzt schickt Ulrich Wickert seine Leser auf Verbrecherhatz. Seinen neuesten Krimi, den vierten Fall für den Pariser Untersuchungsrichter Jacques Ricou, stellte der... weiter

Kriminalroman - Das achte Paradies, Ein Fall für Jacques Ricou - 25.09.2010, Eschborner Stadtmagazin

Wenn ein ausgebuffter Journalist und Frankreichkenner wie Ulrich Wickert einen Kriminalroman schreibt, dann darf man schon etwas Besonderes erwarten. Wickert enttäuscht nicht. Er legt einen gut recherchierten, stimmigen und spannenden Kriminalroman vor. Er spart nicht an den Details uns das... weiter

Wickerts Handgemenge mit der Polizei - 08.09.2010, GA

Bonn. Der ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert kommt nach Bonn. In der Reihe Krimi-Lesungen im Polizeipräsidium präsentiert er am Mittwoch, 6. Oktober, sein neues Buch "Das achte Paradies" mit dem vierten Fall für Richter Jacques Ricou vor. Dagmar Blesel stellte Wickert Fragen... weiter

Auf ein Glas Sancerre mit Ulrich Wickert - 08.09.2010, gq-magazin.de

Der legendäre Anchorman über Geiseln, Killer und den Knast. Kurz: über Mord und Totschlag

GQ: Lieber Ulrich Wickert, haben Sie je an Mord gedacht – etwa, wenn man Ihnen mal wieder am helllichten Tag eine geruhsame Nacht gewünscht hat?

Ulrich Wickert:

Ich habe in... weiter

Verbrechen à la mode - 28.08.2010, Die Welt

In seinem neuen Krimi bewährt sich Ulrich Wickert als Spezialist für alles Angesagte.

Und heute Mittag war Bill Clinton hier." Madame sagt es nebenbei, fast könnte man sagen: wegwerfend. Sie ist es schließlich auch gewohnt, dass die Größen dieser Welt ein- und... weiter

Die Wirklichkeit ist häufig viel absurder - 24.08.2010, shz.de

Auch wenn er den Platz des Nachrichtenmoderators vor mittlerweile vier Jahren abgegeben hat: Mit dem Namen Ulrich Wickert dürften viele Deutsche noch immer die "Tagesthemen" der ARD verbinden. Doch der 67-Jährige ist nicht nur Journalist, sondern auch Krimi-Autor. Am Donnerstag liest er beim... weiter

Ein Krimi über Mafiosi und Models - 16.08.2010, MAZ

Wenn einer wie Ulrich Wickert einen Krimi schreibt, liest das Wissen um den Autor mit. Man fragt sich: Kann ein Nachrichtenmann, einer, der Zeit seines Berufslebens um die Wahrheit gerungen hat, auch eine spannende Geschichte erfinden? Er kann.


„Das achte Paradies“ dreht sich um... weiter

Ulrich Wickert spricht über den Wert von Werten - 18.11.09, Schwäbische Zeitung

Ulrich Wickert ist in der Menschenmenge bereits durch seine Körpergröße aufgefallen. Als Gastredner der Volksbank Überlingen hat „Mr. Tagesthemen“ im voll besetzten Kursaal über ein sehr aktuelles Thema „Zeit zum Handeln. Den Werten einen Wert geben“, gesprochen.

Die... weiter

Wir waren eben die Japaner - 14.10.2009, Süddeutsche Zeitung

Ulrich Wickert über seine Kindheit in Japan, seine Vorliebe für Micky-Maus-Hefte und seinen Hass auf die Schule.

Meine ersten Jahre habe ich in Japan verbracht, mein Vater war dort Rundfunk-Attaché, und gegen Ende des Krieges schrieb er an seinen Büchern. Wir... weiter

Wenn „Mister Tagesthemen

Essen. Er war „Mister Tagesthemen". Davon zehrt Ulrich Wickert noch heute. Doch der 66-jährige Moderator hat mehr zu bieten: In seinen Büchern pflegt er das offene Wort. In Essen gab Wickert Kostproben seines Könnens.

Er ist gut, immer noch. Ulrich Wickert steht am... weiter

Herr Ex-Tagesschau Ulrich Wickert sagt seine Meinung

Serie: Kleine kommentierte Zeitungsumschau in den „Sprachnachrichten“ und „Deutsche Sprachwelt“ (Teil 2/3)

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Die Sprachnachrichten bringen in jeder Ausgabe ein Interview mit einem bekannten Zeitgenossen, der deutliche Worte zum... weiter

Im Schatten des Leuna-Skandals - 29.10.2008, Hamburger Abendblatt

Buch der Woche: Ulrich Wickert - Der nützliche Freund

Nachrichten sind für Ulrich Wickert Schnee von gestern. Die „Tagesthemen" längst kein Thema mehr. Doch das, was lange währt und unerledigt gärt jenseits des journalistischen Alltags, das lässt dem mittlerweile 65-Jährigen keine... weiter

Schluss mit geruhsam - 16.10.2008, FAZ

Wenn eine aus dem Fernsehen bekannte Person ein Sachbuch schreibt, scheuen sich in der Regel weder Autor noch Verlag, die televisionäre Popularität gewinnbringend einzusetzen. Je nach Thema freundlich lächelnd oder nachdenklich-ernst, blickt dann das Fernsehgesicht vom Umschlag den... weiter

Ein Rundgang mit Ulrich Wickert - 16.08.2008, welt-online

Ein Rundgang mit Ulrich Wickert durch sein Paris. Sein neuer Krimi spielt hier. Und erzählt von den Verwicklungen um die Leuna-Affäre und den Geheimnissen der französischen Hauptstadt.

Kann man das noch sagen: ein Herr vom Scheitel bis zur Sohle? Gibt's das noch? Die Frage erledigt sich von... weiter

Interview mit Ulrich Wickert - 05.06.2008, sz-online.de

Ulrich Wickert ist am Donnerstag Gast beim Erfolgsforum der SZ. Wir sprachen vorher mit ihm über Werte, Ehrlichkeit und die ARD-Tagesthemen.

Warum muss man Gauner Gauner nennen, Herr Wickert? Bringt das nicht nur Ärger ein?

Nein, nein. Unrecht muss man Unrecht nennen und Gauner eben... weiter

Anekdoten aus dem Leben vor dem Wetter - 21.11.2007, Schwetzinger Zeitung

Es sind die kleinen Mienenspiele, die aus einem sehr guten Redner einen exzellenten Erzähler machen. Ein kurzes Augenverdrehen, ein Zwinkern oder Hochziehen der Augenbraue verleiht den Worten wahlweise zusätzliches Gewicht oder nimmt ihnen die Schärfe. Insofern muss man Ulrich Wickert einfach... weiter

In jedem von uns steckt ein Gauner

Ulrich Wickert über Flaschencontainer, verwahrlostes Großbürgertum und pünktliche Lehre.

Klaus Kroschke: Eine Frage zum Ihrem Buch „Gauner muss man Gauner nennen": Wo fängt ein Gauner denn an? Manche halten ja schon den Unternehmer für einen Gauner, dessen Gewinn stetig steigt.

Mit... weiter

Ortstermin mit Ulrich Wickert: Der öffentliche Mann, 11.05.2007, FAZ

Man muss sich nicht mit umständlichen Personenbeschreibungen abmühen. Ist auch der Treffpunkt unglücklich gewählt, weil es ein Lokal mit diesem Namen mehrfach gibt in Köln und eines von denen auch noch umgezogen ist, so muss man keine Sorge haben, man könne ihn in der Menge vor dem Dom... weiter

Académie de Berlin - 29.06.2006

Am 29. Juni 2006 fand in der Französischen Botschaft auf Einladung des französischen Botschafters Claude Martin das Gründungstreffen der Académie de Berlin statt.
Die Académie macht es sich zur Aufgabe, „im Geiste Voltaires den Gedankenaustausch zwischen Deutschland und Frankreich in... weiter

Was denken Sie über Deutschland in der Nacht, Herr Wickert? - 20.06.2006, Hamburger Abendblatt

Abschied: Nach 15 Jahren räumt der „Tagesthemen"-Moderator seinen Platz. In Japan wurde der Diplomaten-Sohn geboren, in Frankreich ging er zur Schule, in Deutschland besuchte er ein Internat, und in Amerika studierte er: Wie und wann entwickelt ein Kosmopolit wie dieser ein Nationalgefühl?... weiter

Bonsoir, Monsieur Wickert - 01.01.2006, Park Avenue

Aus Rücksicht auf den Hausherrn wird im Speisesaal des Palais Beauharnais, der Residenz des deutschen Botschafters in Frankreich, Mousse de poisson als Vorspeise serviert. Der Ärmste kann wegen einer üblen Zahngeschichte so schlecht kauen, und Fischmousse kitzelt nur ein bisschen den Gaumen.... weiter

Ich sehe mich eher als Debütanten - 25.12.2005, Welt am Sonntag

Im Sommer nimmt Ulrich Wickert Abschied von den „Tagesthemen“. Mit dem Schriftsteller Thomas Brussig spricht er über seine Pläne und Privilegien.

Hamburg-Lokstedt, die Studios des NDR. Hier werden „Tagesschau" und „Tagesthemen" produziert, die erfolgreichsten Nachrichtensendungen... weiter

Ordre de la Légion d'honneur - 02.11.2005, ddp

Die Leidenschaft von ARD-„Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert für Frankreich wird jetzt belohnt. Wickert soll am 24. November in Berlin vom französischen Botschafter, Claude Martin, zum „Offizier der Ehrenlegion“ ernannt werden, wie eine Pressesprecherin der französischen Botschaft... weiter

Im Herz der Finsternis. Bombe mit langer Lunte: Ulrich Wickerts Politthriller. - 29.10.2005, FAZ

Als Ulrich Wickerts „Richter aus Paris“ seinen ersten Fall, eine Parteispendenaffäre auf Martinique, löste, bedauerte Peter Scholl-Latour mit wissendem „Augurenlächeln", daß er „nie den Mut aufbrachte, selber einen Roman zu schreiben". Diesmal hat der Alterspräsident der... weiter

Die Top 50 des deutschen Intellektuellen-Rankings

Die Top 50:


  • 1 - Günter Grass

  • 2 - Harald Schmidt

  • 3 - Martin Walser

  • 4 - Marcel Reich-Ranicki

  • 5 - Wim Wenders

  • 6 - Hans Magnus Enzensberger

  • 7 - Roland Berger

  • 8 - Jürgen Habermas

  • 9 -... weiter

Ulrich Wickert wird Honorarprofessor - 25.07.2004, dpa

„Tagesthemen"-Moderator Ulrich Wickert (61) wird nach einem Bericht der Magdeburger "Volksstimme" (Montag) Honorarprofessor . Von Oktober an werde Wickert an der Hochschule Magdeburg-Stendal Vorlesungen im Studiengang Journalistik / Medienmanagement halten. Ende September werde ihm bei einem... weiter

Wickert und Kloeppel glaubwürdigste Nachrichtenmoderatoren

Hamburg (AP) – „Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert und sein „RTL-Aktuell"-Kollege Peter Kloeppel sind in den Augen der Deutschen die Glaubwürdigsten und bekanntesten Nachrichtenmoderatoren. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Vox... weiter

Ich bin ein leidlich kindlicher Mensch geblieben

ARD-Moderator Ulrich Wickert über das Alter, das Schreiben und die Kritik an den „Tagesthemen“

Seit fast 13 Jahren präsentiert Ulrich Wickert in der ARD die Themen des Tages, die zu Tagesthemen werden. 2006 will der Anchorman aufhören, aber er zieht sich nicht als Rentner zurück. Im... weiter

Ulrich Wickert – Celebrity of the Week

Himmel! Was ist nur mit Ulrich Wickert passiert? Den „Tagesthemen"-Journalisten zieht es in die Welt mörderischer Abgründe, ja in den geistigen Untergrund des organisierten Verbrechens. Der Anchorman der Nation ist diese Woche von der Krimi-Mafia aufgenommen worden - als Mitglied im... weiter

Mr. Tagesthemen

AALEN - Einen Magneten hatte die Kreissparkasse Ostalb engagiert. Über 1800 Menschen, so viele Besucher wie nie zuvor, strömten gestern Abend zum Sparkassenforum. Sie kamen, um Ulrich Wickert zu erleben. Der Moderator der Tagesthemen und Buchautor referierte über den Inhalt seines Werkes... weiter

Porträt Ulrich Wickert

Die deutsche Fernsehnation kennt Ulrich Wickert vor allem als souveränen Tagesthemen-Moderator, der seinen Zuschauern regelmäßig eine „geruhsame Nacht“ wünscht und emotionslos „das Wetter“ ankündigt. Jetzt hat sich Wickert auch als Krimi-Autor versucht. Auf einer Lesereise durch die... weiter

Literatur-Tipp: Ich empfehle - 10.2003, Focus

Ich empfehle ohne mit der Wimper zu zucken das literarische Debüt von Ulrich Wickert. Klasse, wie er in seinem Politthriller „Der Richter aus Paris“ (Hoffmann und Campe) journalistisch ermittelte Fakten und literarische Fiktion miteinander verbindet. Vor der historischen Kulisse des... weiter

Krimi: Der Nahost-Experte rezensiert fürs Abendblatt das neue Buch von „Mr. Tagesthemen“ - 05.09.2003, Hamburger Abendblatt

Scholl-Latour liest Wickert

Ulrich Wickert, endlich einmal ein deutscher Journalist, dem man die Freude am Erzählen nicht austreiben konnte.

Eine „fast wahre Geschichte!“ präsentiert er in seinem Roman „Der Richter aus Paris". Wickert kennt Frankreich, und er mag die Franzosen.... weiter

Hart und ohne Süßigkeit: Ulrich Wickert als Krimiautor - 01.09.2003, Süddeutsche Zeitung

Wer gern schreibt, genügend Selbstvertrauen und Arbeitslust hat, träumt schon mal davon, einen Roman zu produzieren. Wer aber ahnt, dass ein solches Produkt hinterher Beschämung auslösen kann, wenn es unzulänglich ist, versucht sich besser zunächst als Kriminalautor. Das Genre wird... weiter

Der Schreiber aus Paris - 05.08.2003, Manager Magazin

Der „Tagesthemen“-Moderator schrieb in seinem Bestseller „Vom Glück, Franzose zu sein“. Nun spricht Ulrich Wickert über das Glück, ein Buchautor zu sein. Der Grund ist offensichtlich: „Der Richter aus Paris“, sein Debüt als Romancier.

Hamburg - „Tagesthemen“-Moderator... weiter

Der Richter aus Paris

„Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert (60) hat in seinem ersten Kriminalroman viele wahre Geschichten verarbeitet. Das Werk „Der Richter aus Paris“ (Hoffmann und Campe) wird Mitte August erscheinen. „Ich fabuliere nicht“, sagte er in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur... weiter

Trauer um Walross-Dame Antje

Die Walross-Dame Antje ist tot.

Hagenbeck. Schon seit Tagen bangten Fans des einstigen Maskottchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) um das 27 Jahre alte Tier, das sein Becken nicht mehr verlassen wollte. „Am Abend kam sie noch einmal heraus, hat ihre Suppe geschlürft und ist dann in den... weiter

Wahrheitssuche

Ulrich Wickert (60), Tagesthemen-Moderator, veröffentlicht demnächst seinen ersten Krimi unter dem Titel „Der Richter aus Paris. Eine fast wahre Geschichte“. „Ich wollte mich der Wahrheit nähern, und die ist in Frankreich so abenteuerlich, wie sie bei uns in Deutschland nicht sein... weiter

Mörderische Verwicklungen

„Ich nenne es einen Krimi“, sagt Ulrich Wickert über seinen ersten Roman. Und richtig: „Der Richter aus Paris“ ist spannende Lektüre, eine Geschichte über Mord, Rache, die Korruption durch Geld und Macht. Ein für seine Hartnäckigkeit in Staatskreisen gefürchteter Richter geht einer... weiter

Der Richter aus Paris

Eine offene Rechnung aus finsteren Tagen, ein Mord, Korruption in Frankreichs höchsten Staatskreisen, ein hartnäckiger Fahnder, eine wunderschöne Frau, eine Trauminsel in der Karibik: Das ist der Stoff, aus dem „Mr. Tagesthemen" Ulrich Wickert seinen ersten Roman geschrieben hat. „Der... weiter

Wickert der beste Nachrichtenmann

Ulrich Wickert (60) gilt als der kompetenteste Nachrichtenmoderator. Bei einer repräsentativen Forsa-Umfrage für die Zeitschrift „TV Today“ meinten 59 Prozent, dass der „Tagesthemen“-Moderator die Nachrichten am besten und am seriösesten präsentiere.

Mit 39 Prozent folgt... weiter

Ich habe einen Traum

Ulrich Wickert, 59, geboren in Tokyo, moderiert seit 1991 die „Tagesthemen“ in der ARD. Zuvor war er als Korrespondent in den USA und vor allem in Frankreich unterwegs. Der Bestsellerautor ist bekennender Genussmensch, der sich bei Rotwein gut, aber besser noch bei französischem Käse... weiter

Uli Wickerts erster Roman

„Der Richter aus Paris“ vorab – täglich / Ralf Dorschel

Eine offene Rechnung aus finsteren Tagen, ein Mord, Korruption in Frankreichs höchsten Staatskreisen, ein hartnäckiger Fahnder, eine wunderschöne Frau, eine Trauminsel in der Karibik: Das ist der Stoff, aus dem „Mr.... weiter

Wickert der beste Nachrichtenmann

Hamburg - Ulrich Wickert (60) gilt als der kompetenteste Nachrichtenmoderator. Bei einer repräsentativen Forsa-Umfrage für die Zeitschrift „TV Today“ meinten 59 Prozent, dass der „Tagesthemen“-Moderator die Nachrichten am besten und am seriösesten präsentiere.

Mit 39 Prozent folgt... weiter

Termine
Wickert unterwegs
Wie betrachtet man die Mona Lisa, wenn man nicht als Kunstbanause gelten will?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Sind ältere Männer bessere Liebhaber?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie sich vorstellen, noch einmal SPD-Mitglied zu werden?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie guckt Ronaldinho?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie eigentlich Golf spielen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie schaut der Franzose, denkt er an die Deutschen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Ihr todsicheres Frauenaufreißer-Gesicht?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin