Ulrich Wickert

Artikel über mich

Das wundersame Triebwerk

30.11.2012, SZ Ulrich Wickert, der ehemalige „Tagesthemen“- Moderator und Weltenbummler, wird 70 Wenn einer erzählte, er kenne den Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert persönlich, fragten die Leute meist: ‚Wie ist er denn wirklich im Leben?‘ Eigentlich eine komische Frage, aber im Fall Wickert ließ sie sich leicht beantworten: ‚Genau so‘. Er war im Studio so wie beim …

mehr lesen

„Rasender Reporter erzählt“

10.10.2012, DIE WELT Ulrich Wickert liest bei Heymann Mit seinem neuen Buch „Neugier und Übermut“ (Hoffmann und Campe) hat der Journalist Ulrich Wickert ganz nebenbei das Genre „Arbeitsbiographie in Anekdoten“ erfunden. Das wiederum können nur wenige Menschen bedienen. Die Geschichten, die Wickert in 50 offenbar kurzweiligen Arbeitsjahren erlebt hat, sind außerordentlich spannend und unterhaltsam. Das …

mehr lesen

Starkes Plädoyer für Werte

27.09.2012, Kölner Stadt-Anzeiger Der frühere Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert lockte 1100 Zuhörer ins Kulturkino Vogelsang. Auf Einladung der VR-Bank Nordeifel sprach der Autor mehrerer Bücher dort über Wirtschaft und Ethik. Schleiden-Vogelsang. Der Redner erwies sich als Zugpferd: Knapp 1100 Menschen waren zum Werteforum der VR-Bank Nordeifel in das Kulturkino Vogelsang gekommen, um zu hören, was der ehemalige …

mehr lesen

„Man traut den Deutschen sogar Humor zu“

22.04.2012, DER TAGESSPIEGEL Ulrich Wickert hatte auf Strauss-Kahn als Präsidenten gewettet – und verloren. Ein Gespräch zur Wahl in Frankreich über Käse, Swinger-Clubs und eine rosa Brille. DER TAGESSPIEGELHerr Wickert, hatten Sie eine geruhsame Nacht? Ja, warum? Weil Sie gerade Vater wurden – von Zwillingen. Meine Frau und ich haben das ganz gut organisiert. Ich …

mehr lesen

„Von der Förderung der Gier“

10.12.2011, SZ Dieses Buch handelt nicht von dem Wert in materieller Bedeutung, also Gebrauchswert oder Börsenwert, sondern von Werten, die sich auf Menschen beziehen, also im ethischen Sinn: Anstand, Respekt, Humanität in der Wirtschaftswelt. Ulrich Wickert, der als Journalist gelernt hat, schwer verstehbare Sachverhalte in populären Formulierungen unters Volk zu bringen, greift sein Lieblingsthema Ehrlichkeit, …

mehr lesen

„Die alten sozialen Werte sind die beste Gegenwehr“

08.10.2011, Die Welt Nicht ganz leicht, gegen die Auswüchse der Gegenwart zu wettern, ohne in die Attitüde des Kulturpessimisten zu verfallen. Aber man kann es schaffen. Man kann durchaus den Werteverfall anprangern, ohne den Untergang des Abendlands herbeizuraunen. Wenn man gut informiert ist. Wenn man Daten und Fakten nennt. Wenn man, mit einem Wort: rational …

mehr lesen

Ulrich Wickert: Ich kann umbringen lassen, wen ich will

24.11.2010, Kreis-Anzeiger Ex-Tagesthemen-Moderator präsentiert bei „Friedberg lässt lesen“ seinen neuen Kriminalroman – Amerikanische Krimis haben es ihm angetan (KA). Es war beinahe so wie früher. „Guten Abend, meine Damen und Herren“, begrüßte Ulrich Wickert die über 400 Besucher in der proppenvollen Aula der Augustinerschule Friedberg. Den aufbrandenden Beifall kommentierte er süffisant: „Ich wollte Sie schon …

mehr lesen

Ich musste die Namen der Zechpreller sortieren

22.10.2010, sueddeutsche Lohnende Studentenjobs und einen Ruf als Lebemann: Der ehemalige „Tagesthemen“-Anchorman Ulrich Wickert über Angst als Antrieb, peinliche Auftritte – und warum er nicht Porsche-Chef wurde.  Ulrich Wickert, 67, steht noch keine fünf Minuten vor einem Hotel in einer Seitenstraße von Regensburg, da haben ihn schon drei verschiedene ältere Damen angesprochen: „Oh, guten Morgen, …

mehr lesen

Kriminalroman – Das achte Paradies, Ein Fall für Jacques Ricou

25.09.2010, Eschborner Stadtmagazin Wenn ein ausgebuffter Journalist und Frankreichkenner wie Ulrich Wickert einen Kriminalroman schreibt, dann darf man schon etwas Besonderes erwarten. Wickert enttäuscht nicht. Er legt einen gut recherchierten, stimmigen und spannenden Kriminalroman vor. Er spart nicht an den Details uns das französische Rechtssystem näher zu bringen. Die Vorstöße von Staatspräsident Nicola Sarkozy seine …

mehr lesen

Dem nackten Radler auf den Fersen

25.09.2010, GEA REUTLINGEN. Die Zeiten, in denen der Mister Tagesthemen die Zuschauer in eine »geruhsame Nacht« entließ, sind vorbei. Jetzt schickt Ulrich Wickert seine Leser auf Verbrecherhatz. Seinen neuesten Krimi, den vierten Fall für den Pariser Untersuchungsrichter Jacques Ricou, stellte der 67-Jährige am Donnerstag bei Osiander in Reutlingen vor. Vor 250 Zuhörern, die er mit …

mehr lesen