Ulrich Wickert

Aktuelles

Integriert Euch!

Im September erscheint beim Piper Verlag mein neues Buch mit diesem Titel. Untertitel: Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen. ET 2.09.2019 Marode Brücken, fehlender Digitalausbau, Verkehrskollaps – und die Politik berauscht sich an der schwarzen Null. Unterdessen hetzen nationalistische Demagogen Bürger auf und vergrößern die Gräben. Rechts gegen Links, Ost gegen West, Stadt gegen Land. …

mehr lesen

Die 500 wichtigsten Denker

Ulrich Wickert wird unter die 500 wichtigsten Denker in Deutschland gezählt. Im Ranking „Liste der 500“ des Magazins „Cicero“ sind Philosophen, Schriftsteller und Informatiker – darunter immerhin 87 Frauen. „Die Denker lösen die Dichter ab“ titelt „Cicero“, das „Magazin für politische Kultur“, in seiner aktuellen Ausgabe. Untermauert wird der Leitartikel durch das alle drei Jahre …

mehr lesen

Aachen 22.1.2019

Aus dem Bundeskanzleramt erhielt ich folgenden Brief von Minister Helge Braun: Die Bundeskanzlerin und der Präsident der französischen Republik, Herr Emmanuel Macron, werden am 22. Januar 2019 den Vertrag über die deutsch- französische Zusammenarbeit und Integration unterzeichnen. Es ist mir eine große Ehre, Sie im Namen der Bundeskanzlerin zu der feierlichen Unterzeichnungszeremonie mit anschließendem Empfang …

mehr lesen

Dresdner Literaturpreis 2018

Ulrich Wickert erhält den Dresdner Literaturpreis 2018. Der diesjährige Dresdner Literaturpreis Hommage à la France geht an den Journalisten Ulrich Wickert für sein Buch „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“. Das teilte die Stiftung Brigitte Schubert-Oustry am Sonntag mit. Mit ihrer Entscheidung würdigt die Jury Wickert als einen profunden Kenner der französischen Kultur …

mehr lesen

Buchpreis für „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen.“

Die Preisträger der ITB BuchAwards 2018 stehen fest: Darunter ist u.a. „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ von Ulrich Wickert, Mit den ITB BuchAwards zeichnet die ITB Berlin nationale und internationale Publikationen in unterschiedlichen Kategorien und Themenfelder aus. Dabei kooperiert die ITB Berlin in diesem Jahr erstmals mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. …

mehr lesen

Die Wahrheit hinter „Das Schloss in der Normandie“

Ein Gericht in Paris hat den Vizepräsidenten von Äquatorial-Guinea, Teodorin Obiang, zu drei Jahren Gefängnis und 30 Millionen Euro Geldstrafe verurteilt, weil er 150 Millionen Euro Geld gewaschen haben soll, bei einem offiziellen Jahreseinkommen von 80 tausend Euro. – Das ist die wahre Geschichte hinter meinem Kriminalroman „Das Schloss in der Normandie“!

Nie die Lust aus den Augen verlieren

Zum meinem 75.Geburtstag am 2.12.17 hat der Hoffmann&Campe Verlag einen Sammelbad mit dem Untertitel: Lebensthemen veröffentlicht und stellt ihn sofort: Ulrich Wickert schreibt natürlich über Frankreich und Paris, aber auch über New York oder China. Er erzählt von Begegnungen und Gesprächen mit Schriftstellern und Politikern und stellt Überlegungen über Werte, Tugenden oder die aufklärerische Funktion …

mehr lesen

Frankreich muss man lieben

Anfang September ist das neue Buch da! Titel: Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen. So kündigt der Hoffman&Campe Verlag es an: Frankreich ist mehr als nur der große Nachbar Deutschlands. Es ist ein Land, das sich vom Erbfeind zum vertrauten Partnerland gewandelt hat, das nach dem Brexit als Pfeiler Europas so wichtig ist …

mehr lesen

Wickert – Moralische Instanz

Die Ordenskanzlei des Bundespräsidialamts teilt mit: Im Rahmen einer Festveranstaltung am 4. Oktober 2016 aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit wird Bundespräsident Joachim Gauck in Schloss Bellevue Ulrich Wickert das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik für besondere Verdienste um unser Gemeinwohl und Zusammenleben persönlich überreichen. Die Begründung: Ulrich Wickert ist einer der …

mehr lesen

Freiheit der Medien

Ulrich Wickert spricht über Freiheit der Medien „Guten Abend, meine Damen und Herrn“, sagt Ulrich Wickert, da hat er seine Zuhörer im vollbesetzten Henkel- Saal an der Heine-Uni schon auf seiner Seite, denn es hört sich an wie damals, als er noch „Mr. Tagesthemen“ war, der stets ein wenig aristokratisch wirkende Nachrichtenmann der ARD, der …

mehr lesen